Vitaminfruchtgummis: alles, was Sie wissen müssen

Autor Yummygums
Letztes Update: 5 March, 2021

Vitaminpräparate

Vitaminpräparate werden häufig genutzt, um die eigene Ernährung zu ergänzen. Laut der neuesten Nahrungsmittelkonsumstudie des niederländischen Instituts für öffentliche Gesundheit und Umwelt (Rijksinstituut voor Volksgezondheid en Milieu, RIVM) nehmen 43 Prozent der erwachsenen Niederländer zusätzlich zur Nahrung Vitaminpräparate ein. Das soll allerdings nicht bedeuten, dass Ergänzungsmittel einen Ersatz für eine ausgewogene Ernährung darstellen. Ergänzungsmittel in Form von Tabletten, Tropfen oder Fruchtgummis enthalten zwar Vitamine und Mineralien, aber keine Ballaststoffe und keine bioaktiven Stoffe. Die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln ist eine praktische Methode, um sicherzustellen, dass man alle Vitamine und Mineralien in ausreichendem Maß zu sich nimmt.

Eigentlich sollte eine gesunde Ernährungsweise dafür Sorge tragen, dass wir genug Vitamine aufnehmen. Laut des niederländischen Zentrums für Ernährung (Voedingscentrum) ernährt man sich gesund, wenn man abwechslungsreich isst und die Ernährungspyramide (Schijf van Vijf) als Richtlinie nimmt. Das heißt: viel Gemüse, Obst, Vollkorngetreideprodukte, Bohnen, Öl und Nüsse. Außerdem nicht zu viele Milchprodukte, weniger Fleisch und nur ab und zu eine Süßigkeit oder ein gesüßtes Erfrischungsgetränk. Theoretisch nehmen Sie so ausreichend Vitamine und Mineralien zu sich, aber in der Praxis ist das leider nicht ganz so einfach. So ergibt sich aus derselben Nahrungsmittelkonsumstudie zum Beispiel, dass die Niederländer zu wenig Gemüse essen.

Es gibt auch bestimmte Gruppen, die ein größeres Risiko haben, einen Mangel zu entwickeln. Veganer, schwangere Frauen, Kinder, Menschen, die nicht oft draußen sind, ihre Haut bedecken, eine dunkle Hautfarbe haben, und ältere Menschen nehmen im Allgemeinen nicht genug Vitamine über die Nahrung auf. Menschen, die diesen Risikogruppen angehören, haben meist ein erhöhtes Risiko auf einen Mangel an Vitamin D, Vitamin B12, Vitamin K oder Folsäure. Deshalb wurden für diese Gruppen spezielle Empfehlung zur Nahrungsmittelergänzung entwickelt. Aber auch wenn Sie nicht zu einer dieser Gruppen gehören, kann ein Ergänzungsmittel sinnvoll für Sie sein. Natürlich nur, wenn Sie sich an die empfohlenen Verzehrmengen halten, die auf der Packung angegeben werden.

Was sind Vitamine?

Sie sind in der Nahrung, in Getränken und in Ergänzungsmitteln: Vitamine. Aber was sind Vitamine eigentlich genau und wofür braucht man sie? Ihr Körper nutzt Vitamine, um zu wachsen, sich zu entwickeln und gesund zu bleiben. Es sind Mikronährstoffe, die im Gegensatz zu Makronährstoffen dem Körper von sich aus keine Energie zuführen. Vitamine sorgen jedoch dafür, dass Ihr Körper Energie aus den Makronährstoffen gewinnen kann: sie fungieren als Katalysator. Sie spielen also eine sehr wichtige Rolle dabei, dass zahlreiche Prozesse in Ihrem Körper reibungslos ablaufen können.

Ihr Körper kann einige Vitamine (zum Teil) selbst herstellen. Dies sind die Vitamine, die fettlöslich sind. Vitamin A, Vitamin D, Vitamin E und Vitamin K. Vitamin D wird beispielsweise im Darm hergestellt und Ihre Haut stellt Vitamin D her, wenn sie in Kontakt mit Sonnenlicht kommt. Provitamine (Vorstufen der Vitamine) in der Nahrung unterstützen dies. Ihr Körper kann zum Beispiel Provitamin A (Carotinoide) und Provitamin D in Vitamin A und D umwandeln. Es gibt jedoch auch ein paar Vitamine, die Ihr Körper nicht selbst herstellen oder speichern kann. Das sind die wasserlöslichen Vitamine. Wenn Sie zu viele davon aufnehmen, scheiden Sie den Rest einfach wieder mit dem Urin aus. Es ist daher wichtig, dass Sie diese Vitamine regelmäßig – am besten täglich – mit der Nahrung oder in Form von Ergänzungsmitteln zu sich nehmen. Zu diesen Vitaminen gehören die Vitamine B1, B2, B3, B5, B6, B7, B11, B12 und Vitamin C. Diese Vitamine verlassen Ihren Körper zwar über den Urin, wenn Sie zu viel davon aufgenommen haben, das bedeutet jedoch nicht, dass die übermäßige Aufnahme dieser Vitamine nicht schädlich für Ihre Gesundheit sein kann. Yummygums verwendet diese Vitamine daher in sehr präzisen Mengen und es ist äußerst wichtig, dass Sie sich an die empfohlene Tagesdosis halten.

Wussten Sie, dass Yummygums fast alle Vitamine enthält, die Sie brauchen?

Sie sind in der Nahrung, in Getränken und in Ergänzungsmitteln: Vitamine.

Sehen Sie unsere Yummygums an

Warum sollten Sie Vitamine einnehmen?

Wenn wir jeden Tag perfekt zusammengestellte Mahlzeiten essen würden, wäre es nicht notwendig, Ergänzungsmittel zu uns zu nehmen. Es ist jedoch nicht immer ganz einfach, sicherzustellen, dass man jeden Tag alle Vitamine und Mineralien in seinem Lebensstil unterbringt. Für die meisten Niederländer ist das nicht machbar: anhand der Zahlen, die das Zentrale Statistikamt der Niederlande (Centraal Bureau voor de Statistiek, CBS) und das niederländischen Institut für öffentliche Gesundheit und Umwelt (Rijksinstituut voor Volksgezondheid en Milieu, RIVM) in einem Fragebogen zum Lebensstil (Leefstijlmonitor) erhoben haben, ist zu sehen, dass nur 28 % der Befragten die empfohlene tägliche Menge Gemüse zu sich nimmt. 26 % der Niederländer schafft es, die gewünschten zwei Stück Obst pro Tag zu essen, und ein Viertel der Bevölkerung ernährt sich allgemein gesprochen nach den Empfehlungen für gute Ernährung (Richtlijnen Goede Voeding) des niederländischen Gesundheitsrates (Gezondheitsraad). Obwohl dies nur einen kleinen Teil der Untersuchung darstellt, sieht man bereits, dass die meisten Niederländer Probleme damit haben, täglich alle benötigten Vitamine und Mineralien aufzunehmen. Dabei ist es von Person zu Person verschieden, welche Nährstoffe genau zu kurz kommen und welche Anpassungen dafür sorgen können, dass kein Mangel entsteht. Glücklicherweise gibt es aber Richtlinien, die auf nahezu jeden zutreffen. Basierend auf diesen Informationen hat Yummygums das Multivitamin Multi Plus entwickelt: ein Vitaminfruchtgummi, das den täglichen Vitaminbedarf unterstützt, sowohl von Kindern als auch von Erwachsenen. Mit 17 ausgewogen zusammengestellten Vitaminen und Mineralien bietet Multi Plus eine einfache (und leckere!) Möglichkeit, sicherzustellen, dass Sie ausreichend Mikronährstoffe zu sich nehmen.

Die Aufnahme von Vitaminen

Ein weiterer Grund, Vitaminpräparate in Erwägung zu ziehen, liegt in der verbesserten Aufnahme. Ihr Körper nimmt bestimmte Vitamine aus Ergänzungsmitteln nämlich besser auf als Vitamine aus der Nahrung. Die Aufnahme von Folsäure (Vitamin B11) aus der Nahrung ist beispielsweise etwa 30 bis 50 % niedriger als bei einem Ergänzungsmittel (Radar, 2019). In den meisten Fällen gibt es keine Unterschiede zwischen Vitaminen, die aus der Nahrung oder aus einem Ergänzungsmittel stammen, außer bei den Vitaminen D, B5, B6, B12 und Folsäure. Für diese Vitamine ist bekannt, dass sie in Form von Vitaminpräparaten deutlich besser aufgenommen werden. Bei Vitamin E ist es übrigens genau umgekehrt: hier kann Ihr Körper die natürliche Form einfacher aufnehmen.

Ein anderer Faktor, der bei der Aufnahme von Vitaminen eine Rolle spielt, sind die Inhaltsstoffe des Nahrungsergänzungsmittels. Die unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter. ‘Teurer ist besser’ trifft in Bezug auf die Qualität eines Vitaminpräparats nicht zu: ein besserer Indikator dafür ist das Verhältnis von organischen zu anorganischen Verbindungen. Dies setzt nämlich fest, wie gut Ihr Körper die Vitamine und Mineralien aufnehmen kann. Das Ganze ist technisch relativ kompliziert, aber eine praktische Faustregel ist: ‘Je weniger man auf dem Etikett über die Zusammenstellung erfährt, desto schlechter ist in der Regel die Qualität’ (Radar, 2019).

Pillen, Tabletten, Tropfen oder Fruchtgummis

Vitaminpräparate gibt es in verschiedenen Formen. Pillen können, genau wie etwa Paracetamol, einfach heruntergeschluckt werden. Eine Brausetablette können Sie in Wasser auflösen und eine Kautablette können Sie kauen oder zermahlen und in Ihren Joghurt rühren. Außerdem gibt es noch Tropfen oder Sprays, die Sie direkt auf die Zunge geben können. Die leckerste Variante ist jedoch das Vitaminfruchtgummi: ein Fruchtgummi, das Vitamine und Mineralien enthält. Ein Fruchtgummi lässt sich ganz leicht halbieren, falls Sie zum Beispiel Angst haben, dass es für ein junges Kind zum Kauen zu groß ist.

Neben der Art der Einnahme unterscheiden sich die verschiedenen Ergänzungsmittel auch hinsichtlich ihrer Inhaltsstoffe. Seit die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) die Aussagen auf den Etiketten begutachtet, können Sie davon ausgehen, dass diese auch der Wahrheit entsprechen. Alle zugelassenen Aussagen sind in einer Datenbank der niederländischen Kontrollgremien für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte (Keuringsraad Openlijke Aanprijzing Geneesmiddelen, KOAG, und Keuringsraad Aanprijzing Gezondheidsproducten, KAG) festgehalten. Diese Gremien überwachen die öffentlichen Werbemaßnahmen für Gesundheitsprodukte, worunter auch Nahrungsergänzungsmittel fallen (Vitamine Informatie Bureau, 2019). Und auch die niederländische Behörde für die Sicherheit von Lebensmitteln und Konsumgütern (Nederlandse Voedsel- en Warenautoriteit, NVWA) beschäftigt sich mit der Sicherheit von Lebensmitteln und Gesundheitsprodukten (Voedingscentrum, 2019).

Das Vitaminfruchtgummi

Sicherlich hat jeder schon einmal ein Nahrungsergänzungsmittel in Form von Tabletten gesehen oder verwendet und auch die Anwendung von Tropfen spricht ja für sich. Aber was genau sind Fruchtgummis, woraus bestehen sie? Fruchtgummis sind eine weiche Süßigkeit auf Basis von Gelatine, Pektin oder Stärke. Als Gelatine werden Eiweiße bezeichnet, die hauptsächlich aus den Knochen und dem Knorpelgewebe von Säugetieren (oft Rinder oder Schweine) gewonnen werden. Pektin ist beispielsweise in den Zellwänden von Äpfeln und Birnen zu finden. Stärke ist ein Kohlenhydrat, das unter anderem in Kartoffeln und Getreideprodukten vorkommt. Die letzten beiden Stoffe sind komplett pflanzlichen Ursprungs und vegan. Yummygums werden auf Basis von Pektin hergestellt und sind somit für eine vegane Ernährung und andere pflanzliche Ernährungsweisen geeignet. Es ist daher auch kein Wunder, dass Fruchtgummis immer beliebter werden: man schmeckt nicht, dass es sich um ein Vitaminpräparat handelt und es lässt sich nicht von einer normalen Süßigkeit unterscheiden. Das bedeutet außerdem, dass Sie die Einnahme eines Vitaminfruchtgummis nicht so leicht vergessen werden, und dass Sie Ihre Kinder nicht zweimal dazu auffordern müssen, sich ihren täglichen Vitaminschub zu holen. Sollte das Fruchtgummi zu groß sein, so kann es, wie bereits erwähnt, ganz einfach halbiert werden.

Medizinische Hinweise

Obwohl das Fruchtgummi wie eine Süßigkeit schmeckt, sollten Vitaminfruchtgummis nicht uneingeschränkt verzehrt werden. Es ist zwar wichtig, ausreichend Vitamine und Mineralien aufzunehmen, aber eine zu hohe Dosis kann schädlich für die Gesundheit sein. Deshalb hat der niederländische Gesundheitsrat (Gezondheitsraad) einen Richtwert bestimmt: die empfohlene Tagesdosis bzw. den Nutrient Reference Value (NRV). Im Abschnitt ‘Empfohlene Tagesdosis (Nutrient Reference Value, NRV)’ erfahren Sie mehr über diesen Wert.

Neben dem NRV wurde für jedes Vitamin auch eine Maximaldosierung bzw. ein zulässiger oberer Grenzwert bestimmt. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat ermittelt, dass bei langanhaltender Aufnahme solcher Mengen Schäden für die Gesundheit entstehen können (die sich jedoch nicht immer in gesundheitlichen Beschwerden äußern). Die EFSA hat für folgende Vitamine einen zulässigen oberen Grenzwert bestimmt: Vitamin A, Vitamin D, Vitamin E, Niacin (Vitamin B3), Vitamin B6 und Folsäure.

Zulässiger oberer Grenzwert – maximale Dosierung pro Tag (Erwachsene > 18 Jahre)

Vitamin A 3.000 Mikrogramm
Vitamin D 100 Mikrogramm
Vitamin E 300 Milligramm
Niacin (Vitamin B3) 900 Milligramm *
Vitamin B6 25 Milligramm **
Folsäure 1.000 Mikrogramm

1 Milligramm (mg) entspricht 1.000 Mikrogramm (mcg).

* Dies gilt für Nikotinamid. Das ist die Form, die hauptsächlich in der Nahrung und in Ergänzungsmitteln vorkommt. Für Nikotinsäure gilt ein zulässiger oberer Grenzwert von 10 Milligramm pro Tag.
** In den Niederlanden dürfen seit dem 1. Oktober 2018 nicht mehr als 21 Milligramm Vitamin B6 in Nahrungsergänzungsmitteln enthalten sein. 

Ein zulässiger oberer Grenzwert wird anhand eines der folgenden zwei Werte bestimmt:
– Der höchste Wert der Aufnahme, bei dem keine schädigenden Wirkungen auftreten. Dieser Wert heißt NOAEL: No Observed Adverse Effect Level.
– Der niedrigste Wert der Aufnahme, bei dem gerade noch eine unerwünschte Wirkung festgestellt wird. Dieser Wert heißt LOAEL: Lowest Observed Adverse Effect Level.

Anschließend wird der zulässige obere Grenzwert anhand eines Unsicherheitsfaktors bestimmt. Der Unsicherheitsfaktor fungiert als Puffer, damit das Risiko für schädliche Wirkungen so gering wie möglich gehalten wird. Der zulässige obere Grenzwert liegt deshalb noch immer unter dem NOAEL oder dem LOAEL. Dies ist in der folgenden Grafik dargestellt. Hierin sehen Sie sie außerdem die Zusammenhänge zwischen dem durchschnittlichen Bedarf, der empfohlenen Tagesdosis und dem Schätzwert für die angemessene Zufuhr (Gezondheidsraad, 2003).

Es besteht nur dann ein mögliches Gesundheitsrisiko, wenn Sie den zulässigen oberen Grenzwert für längere Zeit überschreiten. Eine einmalige oder nur kurzzeitige Überschreitung wird so gut wie nie zu Gesundheitsproblemen führen (Voedingscentrum, 2019). Wenn Sie noch Fragen dazu haben, wie viel Sie genau von welchem Vitamin nehmen dürfen, was die zulässigen oberen Grenzwerte sind und bei welchen Gruppen von Vitaminen Sie aufpassen müssen, dann finden Sie hier Antworten. Diese Webseite des niederländischen Vitamin-Informationsdienstes (Vitamine Informatie Bureau) nutzt die Richtlinien des niederländischen Gesundheitsrates (Gezondheidsraad) und liefert ergänzende Erklärungen.

Die Verpackungsdosen der Yummygums haben einen Sicherheitsverschluss, so dass junge Kinder keinen uneingeschränkten Zugang zu den Vitaminpräparaten haben.

Inhaltsstoffe

Es gibt 13 Stoffe, die den Namen ‘Vitamin’ tragen. Diese kann man am besten in zwei Gruppen einteilen: Vitamine, die in Fett löslich sind, und Vitamine, die in Wasser löslich sind. Die Vitamine A, D, E und K (praktische Eselsbrücke: EDEKA) sind fettlöslich. Diese Vitamine kommen vor allem in Produkten vor, die Fett enthalten, wie zum Beispiel Butter, Öl, Fisch, Fleisch, Nüsse und Milch(produkte). Die wasserlöslichen Vitamine bilden eine größere Gruppe. Diese Gruppe besteht aus Vitamin C (Ascorbinsäure), B1 (Thiamin), B2 (Riboflavin), B3 (Niacin), B5 (Pantothensäure), B6 (Pyridoxin), B8 (Biotin), B11 (Folsäure) und B12 (Cobalamin). Diese Vitamine kommen in Gemüse, Obst, Getreideprodukten, Nüssen, Hülsenfrüchten und Milch(produkten) vor.

Einige Vitamine fallen auch in die Kategorie der ‘Antioxidantien’. Dies sind Substanzen, die Ihren Zellen und Geweben dabei helfen, sich gegen schädliche Stoffe zu schützen. Provitamin A (Beta-Carotin), Vitamin C und Vitamin E sind Antioxidantien. Ein Provitamin ist eine Verbindung wie Beta-Carotin, die in diesem Fall in Vitamin A umgewandelt werden kann. Ihr Körper kann nur die Vitamine speichern, die in Fett löslich sind. Die wasserlöslichen Vitamine werden nicht gespeichert, sondern verlassen den Körper über den Urin. Das heißt jedoch nicht, dass Sie diese Vitamine uneingeschränkt zu sich nehmen können, ohne dass dies Konsequenzen hat: denn in der Zeit, in der sich der Stoff in Ihrem Körper befindet, kann er natürlich auch bestimmte Reaktionen in Gang setzen. Vitamin B6 scheiden Sie beispielsweise mit dem Urin aus, aber wenn Sie über einen längeren Zeitraum eine zu hohe Dosis davon einnehmen, kann dies schädlich für Ihr Nervensystem sein (Consumentenbond, 2019).

Vitamine sind nicht die einzigen Mikronährstoffe. Neben den Vitaminen gibt es auch noch Mineralien: Kalzium, Chrom, Chlorid, Fluorid, Phosphor, Eisen, Jod, Kalium, Kupfer, Magnesium, Mangan, Molybdän, Natrium, Selen und Zink. Um eine Vorstellung davon zu kriegen, welche Stoffe ein Multivitamin(-fruchtgummi) enthalten kann, können Sie einen Blick auf die Liste der Inhaltsstoffe der Yummygums Multi Plus werfen.

Empfohlene Tagesdosis (Nutrient Reference Value, NRV)

NRV steht für Nutrient Reference Value: ein Begriff, der die empfohlene Tagesdosis beschreibt. In den Niederlanden bestimmt der Gesundheitsrat (Gezondheidraad) den NRV von Nährstoffen wie Vitaminen oder Mineralien. Diese Empfehlungen werden als Maßstab für die Menge genommen, die von gesunden Menschen täglich benötigt wird. Der NRV für Kinder, Männer und Frauen ist unterschiedlich, da sich auch der Nährstoffbedarf dieser Gruppen unterscheidet. Zur Bestimmung des NRV wird die Anzahl der Prozesse im Körper betrachtet, an denen der Nährstoff beteiligt ist. Darunter fallen Stoffwechselprozesse, die Unterstützung von Hirnfunktionen, die Freisetzung von Energie aus der Nahrung, etc. Der NRV beschreibt eine Menge, die nahezu für die gesamte Bevölkerungsgruppe als ausreichend charakterisiert werden kann. Wer sich an den NRV hält, nimmt im Prinzip genug Vitamine und Mineralien auf. Lesen Sie mehr über den NRV oder sehen Sie sich die vollständige Übersicht der NRV-Werte für Vitamine und Mineralien für verschiedene Altersstufen an (Voedingscentrum, 2019).

Aber Achtung: verwenden Sie nur dann Vitaminpräparate, wenn Sie diese auch benötigen und halten Sie sich an die Verzehrempfehlungen. Lesen Sie mehr darüber im Abschnitt ‘Medizinische Hinweise’. Bei Fragen können Sie sich über diesen Link jederzeit an den niederländischen Verbraucherverband (Consumentenbond) wenden.

Bibliografie

CBS. (2014). Nederland eet onvoldoende groente, fruit en vis. Opgeroepen op 11 14, 2019, van CBS: https://www.cbs.nl/nl-nl/nieuws/2015/17/nederland-eet-onvoldoende-groente-fruit-en-vis

Consumentenbond. (2019). Veelgestelde vragen over voedingssupplementen. (R. Rolvink, Redacteur) Opgeroepen op 11 14, 2019, van Consumentenbond: https://www.consumentenbond.nl/vitamines-en-voedingssupplementen/veelgestelde-vragen-over-voedingssupplementen

Consumetenbond. (2019). Veelgestelde vragen over voedingssupplementen. (R. Rolvink, Redacteur) Opgeroepen op 11 15, 2019, van Consumentenbond: https://www.consumentenbond.nl/vitamines-en-voedingssupplementen/veelgestelde-vragen-over-voedingssupplementen

Gezondheidsnet. (2013). Vitaminepillen. Wanneer slik je wat? (S. Tuinier, Redacteur) Opgeroepen op 11 15, 2019, van Gezondheidsnet: https://www.gezondheidsnet.nl/vitamines-en-mineralen/vitaminepillen-wanneer-slik-je-wat

Gezondheidsraad. (2003). Voedingsnormen vitamine B6, foliumzuur en vitamine B12. Health Council of the Netherlands. Opgeroepen op 11 14, 2019, van https://www.gezondheidsraad.nl/documenten/adviezen/2003/02/12/voedingsnormen-vitamine-b6-foliumzuur-en-vitamine-b12

Radar. (2019). Vitaminepillen: potje onzin? (N. Rap, Redacteur) Opgeroepen op 11 14, 2019,
van Radar+: https://radarplus.nl/vitaminepillen-potje-onzin-of-toch-niet/

Vitamine Informatie Bureau. (2019). Op het etiket. Opgeroepen op 11 15, 2019, van
Vitamine info: https://www.vitamine-info.nl/supplementen/op-het-etiket/

Voedingscentrum. (2019). Encyclopedie aanvaardbare bovengrens. Opgeroepen op 11 14,
2019, van Voedingscentrum: https://www.voedingscentrum.nl/encyclopedie/aanvaardbare-bovengrens.aspx

Voedingscentrum. (2019). Encyclopedie Gezondheidsclaims. Opgeroepen op 11 15, 2019, van Voedingscentrum: https://www.voedingscentrum.nl/encyclopedie/gezondheidsclaims1.aspx

Voedingscentrum. (2019). Encyclopedie vitamines. Opgeroepen op 11 14, 2019, van
Voedingscentrum: https://www.voedingscentrum.nl/encyclopedie/vitamines.aspx

Voedingscentrum. (2019). Vraag en antwoord. Opgeroepen op 11 12, 2019, van
Voedingscentrum: https://www.vitamine-info.nl/nieuwsartikel/article/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=183&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=80b637003376f9dd94c96c252ffdc9dd